top Kleine April Landschaft I

Kleine April Landschaft I
Detlev Foth
40 cm x 50 cm
Öl auf Leinw.

top Thomas Bernhard

Thomas Bernhard
60 cm x 50 cm
Öl auf Leinwand

Detlev Foth

top Kleine Familie mit Kormoran

Kleine Familie mit Kormoran
Fotowork
Detlev Foth

top Leonnon and the Rickenbacker

fotowork
Detlev Foth

top Gotthold Ephraim Lessing und Paula Dehmel

Gotthold Ephraim Lessing und Paula Dehmel
fotowork
Detlev Foth

top Fotoarbeiten Detlev Foth

Fotoarbeiten Detlev Foth

top Kleine April Landschaft II

Kleine April Landschaft II
Detlev Foth
35 cm x 50 cm
Öl auf Leinw.

top Heute in den Nachrichten:  daheim & unterwegs 1

Heute in den Nachrichten:
daheim & unterwegs 1
fotowork
Detlev Foth

top Horizonte Rhein

Horizonte Rhein
150cm x 150cm
Öl auf Leinw.

Detlev Foth

Schwerpunkt meiner Arbeit ist, neben der Figur beziehungsweise vornehmlich dem Porträt, die Landschaftsmalerei. Es geht mir hierbei nicht nur darum, den dreidimensionalen Raum einer Landschaft auf einer Bildebene darzustellen oder mich mit der Erfassung von Raumwirkung, Atmosphäre und Lichtphänomenen der Natur ganz allgemein zu beschäftigen, sondern auch darum, die Natur als stets vorhandene Assoziationsebene für das Nachfühlen des Seins generell zu nutzen und sich, wie ich es beabsichtige und auch tue, aus diesem Grunde bildnerisch mit ihr auseinanderzusetzen. Der Malprozess selbst führt zu immer neuen Variationen, wirft Fragen auf und erfordert formale Antworten. Das Bild selbst, das Motiv, steht von Anfang an fest, nicht aber seine ganz eigene Ausdrucksform, seine Richtung, seine Unterstreichung. Vor der Natur zeichne ich, wenn überhaupt, lediglich, um mir Notizen zu machen, die Arbeit selbst findet immer im Atelier und als Erinnerungsprozess sowie als Versuch einer Wahrheitsfindung statt, so kann ich mir eine essenzielle Reflexion ermöglichen und bewahren, indem ich meine Eindrücke auf diese Weise verarbeite und umsetze. So wie sich die Japaner rituell immer wieder mit der bildnerischen Darstellung des Fuji auseinandersetzen, ist mir das Motiv des Horizonts ein stets wiederkehrender bildwerdender Leitgedanke. Meinen mir selbst gesetzten ästhetischen Prinzipien folgend, möchte ich auf allzu Konkretes in der Landschaftsmalerei verzichten, und zwar zugunsten von Schlichtheit und im Sinne einer Hinwendung zum Ursprungsgedanken.
Detlev Foth
Düsseldorf